Intervallfasten 18/6 – Anleitung und Rezepte für Anfänger

Intervallfasten 18 6
Was ist das Intervallfasten 18/6 und wie kann man damit abnehmen? Die Antwort findest du in diesem Artikel. Obendrein erhältst du eine genaue Anleitung und passende Rezepte.

Inhalt

Was ist das Intervallfasten 18/6?

Eine beliebte Methode des Intervallfastens ist das 18/6 Prinzip. Hier wird 18 Stunden lang gefastet und 6 Stunden darf gegessen werden. Meistens wird entweder das Frühstück oder Abendessen ausgelassen.

Intervallfasten 18/6: Plan und Anleitung

Der erste Schritt ist das Festlegen der Fastenzeit. Praktischerweise lässt du entweder das Frühstück oder Abendessen weg.

Falls du zu den Menschen gehörst, die nicht gerne hungrig ins Bett gehen, dann empfehle ich dir, die Fastenzeit folgendermaßen zu legen:

  • 6 Uhr – 16 Uhr: Fasten
  • 16 Uhr bis 22 Uhr: Essen
  • ab 22 Uhr: Schlafen

Es wird also von 6 Uhr bis 16 Uhr gefastet. Während dieser Zeit ist die Aufnahme von Kalorien verboten. Du kannst auch die Fastenzeiten ändern. Möchtest du gerne frühstücken? Dann setze deine Fastenzeit einfach von 12 bis 6 Uhr.

Ein Tipp, der dir durch die Fastenzeit hilft:

Versuche dich während des Fastens viel zu Bewegen, um deinen Stoffwechsel auf Trab zu halten. Spaziergänge eignen sich dafür sehr gut. Versuche täglich mindestens 10.000 Schritte zu schaffen. Diese können einfach mit einer App aufgezeichnet werden.

Was kann ich während des Fastens trinken?

Wasser, schwarzen Kaffee und ungesüßter Tee kann bedenkenlos getrunken werden. Achte darauf, dass die Getränke während des Fastens keine Kalorien enthalten.

Eine gute Alternative sind Light-Getränke beim Intervallfasten. Sie enthalten keine Kalorien und stören daher nicht die Fastenphase.

Was kann ich bei der 18/6 Diät essen?

Theoretisch kannst du im Essenfenster alles essen, was du möchtest. Allerdings empfehle ich eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Schummelmahlzeiten können ab und zu eingebaut werden, aber sollten nicht die Regel ausmachen. Cheatdays hingegen sind grundsätzlich zu meiden.

Auf deinem Speiseplan könnte stehen:

  • Eiweißreiche Lebensmittel wie Hähnchen, Hülsenfrüchte und Magerquark.
  • Obst und Gemüse.
  • Nahrungsmittel mit vielen Ballastoffen wie zum Beispiel Haferflocken und Vollkornbrot.
  • Nüsse und Olivenöl liefern wichtige ungesättigte Fettsäuren.

Beispielplan mit Rezepten für das 18/6 Fasten

So könnte dein Tag während des 18/6 Fastens aussehen.

Natürlich musst du nicht jeden Tag das Gleiche essen. Wir haben verschiedene Rezepte zum Intervallfasten, mit denen es garantiert nie langweilig wird

Wie lange sollte ich das Intervallfasten 18/6 machen?

Bisher sind noch keine negativen Auswirkungen bezüglich des Intervallfastens bekannt. Grundsätzlich kannst du die 18/6 Methode dauerhaft in deinen Alltag integrieren, wenn du dich weiterhin gesund und ausgewogen ernährst.

Intervallfasten 18/6 oder 16/8?

Du fragst dich, was ist besser: Das Intervallfasten 18/6 oder 16/8? Die Antwort ist: Die Methode, die besser zu dir passt!

Ganz egal ob du 16- oder 18 Stunden fastest, beides wird dir dabei helfen können, abzunehmen und/oder einen gesünderen Lebensstil zu bekommen. Wenn es dir nichts ausmacht, 18 Stunden lang zu fasten, dann probiere die 18/6 Methode aus. Falls dir das Fasten zu lange ist, dann steige auf das 16-Stunden-Fasten um. Es ist egal, ob du das Intervallfasten 18/6 oder 16/8 betreibst. Beide Methoden werden dich gleichermaßen an dein Ziel bringen.

Es gibt noch weiter Intervallfasten-Methoden, die vielleicht besser für dich geeignet sind, wie zum Beispiel das Intervallfasten 5/2, wo du an 2 Tagen in der Woche fasten musst. Erfahrene Personen mit einer großen Willensstärke könnten mit dem Intervallfasten 20/4 große Erfolge erzielen.

Es liegt bei dir, welche Art des intermittierenden Fastens für dich die Richtige ist, probiere die verschiedenen Intervalle einfach aus.

Abnehmen mit der 18/6 Methode: Meine Erfahrung

Die 18-Stunden-Diät ist kein Hexenwerk. Alle Diäten und Ernährungsformen, die darauf hinausführen, Körperfett zu verlieren, haben eines gemeinsam: Das Kaloriendefizit! Falls dein Gewicht beim Intervallfasten stagniert, wird es höchstwahrscheinlich am fehlenden Kaloriendefizit liegen.

Denn auch das Intervallfasten 18/6 folgt diesem Ansatz. Und eines musst du dir unbedingt merken: Abnehmen geht nur durch ein Kaloriendefizit. Du solltest also deinen Kalorienbedarf kennen und unter diesem Wert essen, wenn du abnehmen möchtest.

Aber: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit dem Intervallfasten 18/6 sehr gut abnehmen kann, ohne wirklich penibel auf die Kalorienzufuhr achten zu müssen. Denn es bleiben einem  nur 6 Stunden Zeit, um seine gesamten Kalorien zu essen.

Die meisten werden es schlichtweg nicht schaffen, diese Menge an Kalorien in diesem kurzen Zeitfenster zu essen. Ja, ich weiß, es gibt natürlich Ausnahmen.

Doch wenn du wirklich darauf achtest, dich die meiste Zeit gesund, ausgewogen und proteinreich zu ernähren, dann wird es dir ziemlich schwer fallen, so viel zu essen, dass zu viele Kalorien aufnimmst, das verspreche ich dir! 

Ja, es ist eine Diät. Aber wieso ich diese Ernährungsform so mag, ist, dass man auf nichts verzichten muss. Doch wieso ist das so? Na ja, nehmen wir an, dass du dich die meiste Zeit gut ernährst und dadurch nicht mal ansatzweise auf deine Kalorienmenge kommst, die du eigentlich essen müsstest.

Wenn das der Fall ist, wieso sollte man sich da kein Stück Schokolade oder ein Eis gönnen? Genau das ist der springende Punkt, wieso ich das Intervallfasten so liebe und es nur jedem empfehlen kann, der abnehmen möchte: Du musst auf nichts verzichten!

Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit dem Intervallfasten 18/6 gesammelt. Erste Erfolge konnten sich schnell verzeichnen und das Abnehmen hat sogar spaß gemacht.

Ich kann jedem empfehlen, es einfach mal auszuprobieren.

Das könnte dich auch interessieren
Jetzt teilen
Facebook
Pinterest
WhatsApp
Email
Weitere Inhalte
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.