Gewicht stagniert beim 16/8 Intervallfasten: Warum nehme ich nicht ab?

Intervallfasten abnehmen
Hilfe! Warum nehme ich nicht ab?
Du betreibst das 16/8 Fasten und nimmst trotzdem nicht ab? Das könnte die Ursache sein.
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Darum nimmst du mit Intervallfasten 16/8 nicht ab

Es könnte viele Ursachen haben, wieso beim Intervallfasten 16/8 dein Gewicht stagniert. Diese Gründe könnten das Problem sein, wieso du nicht abnimmst.

1. Du hast zu viel Stress und/oder zu wenig Schlaf

Hast du viel Stress auf der Arbeit oder in der Uni und leidest du unter Schlafmangel? Dann wirst du mit Intervallfasten nicht abnehmen können!

Schuld daran ist das Stresshormon Cortisol. Es begünstigt die Fetteinlagerung der aufgenommenen Kalorien und lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen. Stress ist der absolute Abnehmkiller.

Vermeide also unbedingt Stress und schlafe mindestens 7 bis 8 Stunden am Tag um deinen Cortisolspiegel niedrig zu halten. Dann wirst du mit dem Intervallfasten auch wieder abnehmen.

2. Du trinkst deine Kalorien

Häufig denkt man gar nicht darüber nach, wenn man seinen Cappuccino oder seine Cola trinkt. Diese Getränke enthalten Zucker und dementsprechend auch Kalorien. Viele stellen sich dann die Frage:“ Ich mache doch das 16/8 Fasten, warum nehme ich nicht ab?

Der Grund warum dein Gewicht stagniert oder du sogar zunimmst, liegt daran dass du zu viele Kalorien zuführst. Meistens kommt das unabsichtig durch deine Getränke. Die Auswahl der Getränke beim Intervallfasten ist sehr wichtig.

Versuche keine kalorienhaltigen Getränke mehr zu trinken, wenn du durch Intervallfasten abnehmen möchtest. Es ist auch möglich beim Intervallfasten Light-Getränke oder Tee zu trinken.

3. Du bewegst dich zu wenig

Du wunderst dich wieso beim Intervallfasten dein Gewicht stillsteht? Das könnte an mangelnder Bewegung liegen.

Wenn du Fastest versucht dein Körper so wenig Energie zu verbrauchen wie möglich. Deshalb könnte es sein, dass du dich gerade am Anfang schlapp und schwach fühlst. Doch da musst du durch. Keine Sorge, dein Körper wird sich nach einiger Zeit daran gewöhnen.

Du solltest allerdings trotzdem Bewegung in deinen Alltag bringen. Jeden Tag ein Spaziergang, die Treppen statt den Aufzug nehmen usw.

Du kannst mit ganz einfachen Tricks deinen Kalorienverbrauch erhöhen. Bringe mehr Bewegung in deinen Alltag, wenn du mit Intervallfasten abnehmen möchtest.

Achte trotz Intervallfasten auf deine Kalorien

Intervallfasten ist kein Wundermittel. Wenn du im Essensfenster zu viel isst, wirst du trotzdem zunehmen. Merke dir deshalb du kannst nur Abnehmen durch ein Kaloriendefizit.

Es ist auch ratsam, gesund abzunehmen. Stopf dich deshalb nicht nur mit Chips und Fastfood voll. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist auch beim Intervallfasten pflicht.  Es gibt viele leckere und gesunde Rezepte zum Intervallfasten. Aber egal was du isst, halte dich immer an diese 3 Grundregeln:

  1. Versuche viel Eiweiß zu essen. Proteine machen satt und haben noch einige andere Vorteile, die dir das Abnehmen durch Intervallfasten erleichtern. Es gibt reichlich hochwertige Proteinquellen. Mache von ihnen gebrauch.
  2. Kohlenhydrate geben Energie und machen Satt. Ballaststoffe sind ebenfalls ein guter Sattmacher. Kohlenhydrate sind gar nicht so schlecht, wie du vielleicht denkst.
  3. Fette sind wichtig für die Hormonherstellung. Ohne Fette kannst du nicht abnehmen, auch nicht beim Intervallfasten. Deshalb versuche hochwertige Fettquellen in deine Ernährung einzubringen.

Du kannst die Fastenzeiten ändern

Nicht für jeden ist das Intervallfasten 16/8 der heilige Grahl. Vielleicht bist du einfach nicht der Typ dafür. Aber keine Sorge, es gibt noch viele andere Methoden beim Intervallfasten.

Du könntest zum Beispiel das Intervallfasten 5/2 ausprobieren. Bei der 5/2 Diät musst du nur an 2 Tagen in der Woche fasten und kannst damit genauso gut abnehmen. Diese Methode ist auch gut für Anfänger geeignet, weil sie so leicht umzusetzen ist.

Das könnte dich auch interessieren

Jetzt teilen auf

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

AUCH INTERESSANT