Abnehmen durch Kaloriendefizit: Das solltest du beachten

Abnehmen durch Kaloriendefizit
Abnehmen durch Kaloriendefizit
Abnehmen durch Kaloriendefizit oder spielt da noch etwas anderes eine Rolle? Im heutigen Artikel klären wir diese Frage und du erfährst wie du wirklich dauerhaft abnimmst.
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Kann man nur mit einem Kaloriendefizit abnehmen?

Jeder der abnehmen möchte, schafft es nur durch ein Kaloriendefizit. Also lässt sich diese Frage schlicht mit Ja beantworten. Jedoch möchte ich dich nicht mit dieser Tatsache abspeisen und sagen: „So einfach ist abnehmen“. SO einfach ist es nämlich nicht, wie du sicherlich weißt.

Da wir nun wissen, dass ein Kaloriendefizit essentiell ist um Gewicht zu verlieren und Körperfett abzubauen, stellen wir uns jetz der Frage, wie wir dieses erreichen.

Wann bin ich im Kaloriendefizit?

Diese Frage lässt sich leider nicht mehr so schlicht beantworten. Jeder hat einen individuellen Kalorienverbrauch der sich aus Grundumsatz und Leistungsumsatz zusammensetzt. Du befindest dich im Kaloriendefizit wenn du weniger Kalorien isst als du verbrauchst. Du solltest deinen Kalorienbedarf kennen. Schau dir meinen Artikel: „Was ist mein Kalorienbedarf“ an, falls du herausfinden willst, wie viele Kalorien du am Tag verbrauchst. Denn das solltest du wissen, wenn du abnehmen möchtest.

Nehmen wir an, du kennst jetzt deinen Kalorienbedarf. Wenn du weniger Kalorien isst, als du verbrauchst, befindest du dich im Kaloriendefizit. Durch ein Kaloriendefizit wirst du abnehmen. Kommen wir zur nächsten Frage, die du dir vermutlich stellen wirst: Wie hoch sollte dieses Kcal Defizit um abzunehmen überhaupt sein?

Wie hoch sollte das Kaloriendefizit beim Abnehmen sein?

Ich empfehle ein moderates Kaloriendefizit von 300 – 500 kcal um abzunehmen. Ein höheres Defizit von 1000 kcal mag zwar verlockend sein, da es dich schneller ans Ziel bringt, aber es bringt dich auch schnell wieder zurück und mit starker wahrscheinlichkeit wirst du dicker als vorher. Heißhungerattacken und Fressanfälle können die Folgen von einem zu hohen Kaloriendefizit sein, deshalb lass es ruhig angehen.

Du hast deine Figur über jahre hinweg angefressen. Wieso solltest du sie dann auf die schnelle wieder verlieren können? Der Körper lässt es gemütlich angehen und du solltest es auch langsam angehen lassen.

Jedoch möchtest du nicht,  dein ganzen Leben damit verbringst, dein Essen abzuwiegen und deine Kalorien zu tracken, um sicher zu gehen dass du dich im Kaloriendefizit befindest. Deshalb habe ich ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, damit du es schaffst, auch ohne tracken abzunehmen durch ein Kaloriendefizit.

Abnehmen durch Kaloriendefizit: Nützliche Tipps

Ja, ich habe geschrieben dass du deine Kalorien nicht tracken sollst, aber um ein Gefühl für die Nährwerte und Kalorien der Lebensmittel zu bekommen, die du isst, solltest du eine Zeit lang deine Kalorien tracken und dich mit den Nährwerten der Lebensmittel vertraut machen. Deshalb lautet mein  erster Tipp:

Tracke am Anfang deine Kalorien

Es gibt gute Apps die dir das Tracken vereinfachen. Meine Favoriten sind:

  1. MyFitnessPal
  2. FatSecret
  3. Fddb Extender

Tracke am Anfang ALLES was du isst. Am anfang wird es dir vermutlich sogar Spaß machen. Später wird es nervig, belastend und anstrengend sein. Du möchtest aber abnehmen, also solltest du das aushalten.

Wenn du ein Gefühl für die Kalorien und Nährwerte der Lebensmittel hast und einschätzten kannst, wie viel Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett und Kalorien ein Lebensmittel hat, was du gerade gegessen hast, dann hast du es geschafft und brauchst nicht mehr zu tracken. Das muss alles nicht 100% genau sein, wenn du die Nährwerte von Lebensmitteln schätzt, aber es sollte schon ungefähr hinkommen. Um sicherzugehen kannst du gerne ein paar mal zur eigenen Kontrolle tracken.

Verinnerliche das 80/20 Prinzip

Das 80/20 Prinzip ist leicht zu erklären. 80% deiner Ernährung sollte vollwertig, ausgewogen und naturbelassen sein. Zu jeder Mahlzeit sollte es Gemüse geben.

Die restlichen 20 Prozent könnten Süßigkeiten, Chips oder sonstige Lebensmittel sein, die du für die Seele brauchst.

Denn mal ehrlich, wir sind Menschen und keine Roboter. Keiner von uns kann sich nur gesund ernähren und nach Plan funktionieren. Die Kunst ist es, alles in einem richtigen Verhältnis zu haben. Das 80/20 Prinzip ermöglicht dir dieses gesunde Verhältnis. Deshalb bin ich fest davon überzeugt.

Ändere deine Gewohnheiten

Du willst abnehmen? Dann mach das was schlanke und sportliche Leute machen. Geh viel raus, fahre Fahrrad, such dir einen Sport der dir spaß macht. Hab generell spaß daran abzunehmen, dich gesund zu ernähren und sport zu treiben.

Jeder hat eigene Vorstellungen davon was einem Spaß macht. Finde deinen eigenen Weg.

Abnehmen durch Kaloriendefizit: Fazit

Du weißt jetzt, dass du nur durch ein Kaloriendefizit abnehmen kannst. Du weißt aber auch, dass du deinen Lebensstil komplett ändern solltest, wenn du langfristigen Erfolg haben möchtest. Spaß sollte auch vorhanden sein, denn ansonsten hast du keine Motivation.

Kaloriendefizit ist also nicht gleich Kaloriendefizit. Falls du dauerhaft abnehmen möchtest, spielen viele Faktoren eine Rolle, die du beherzigen solltest.

Das könnte dich auch interessieren

Jetzt teilen auf

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel