Intuitiv essen | Wunschfigur bekommen und langfristig halten

In diesem Artikel erfährst du wie eine intutive Ernährung funktioniert, wie du sie umsetzt und was du dabei beachten musst.
Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Eine lange Zeit glaubte man, dass eine Diät der einzige und wahre Schlüssel zum Traumkörper ist. Intutives essen ist auf dem Vormarsch und verdrängt nach und nach die lästigen Diäten. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: kein Verzicht, keine Verbote, nie wieder hungern und trotzdem abnehmen.

In diesem Artikel erfährst du wie eine intutive Ernährung funktioniert, wie du sie umsetzt und was du dabei beachten musst.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet es intuitiv zu essen?

Zuallererst solltest du alles vergessen was du über Diäten und Abnehmmythen gelernt hast. Das wichtigste ist wieder bei „Null“ zu starten. Das klingt jetzt vielleicht etwas komisch, doch du wirst überrascht sein wie einfach und effektiv intuitive Ernährung ist.

Intuitives essen setzt auf unseren gesunden Menschenverstand und auf unsere Instinkte. In der heutigen Zeit fällt es uns schwer zwischen Appetit und Hunger zu unterscheiden. Doch genau das ist der springende Punkt: Du musst dein Hungergefühl wieder erlernen!

Was jetzt vielleicht banal klingt, ist in der heutigen Gesellschaft leider Gang und Gäbe. Wir essen nicht weil wir hungrig sind, sondern aus Appetit auf ein bestimmtes Lebensmittel. Wir essen aus Gefühlslagen heraus, wenn wir zum Beispiel traurig sind. Essen vor dem Fernseher oder einfach aus langerweile. Es gibt noch mehr Beispiele die ich nennen könnte, aber ich denke du weißt bereits worauf ich hinaus will.

Essen aus Gewohnheit, Langerweile und aus Gefühlslagen heraus sind ein Grund für Übergewicht und Fettleibigkeit

Du musst lernen aus deinem Bauchgefühl heraus zu essen. Das ist wirklich nicht leicht, wenn du vorher nur Diäten kanntest.

Habe ich wirklich Hunger?

Verspürst du wirklich Hunger oder möchtest du nur aus Gewohnheit essen? Das kannst du ganz leicht testen:

Wenn du wirklich hunger hast, dann würdest du auch eine ganze Gurke am Stück essen. Wenn du nur Appetit hast, würde dir das niemals in den Sinn kommen. Stelle dir diese Frage immer wenn du denkst hungrig zu sein.

Bewusst essen

Wann hast du das letzte mal wirklich „bewusst gegessen“? Bewusst essen bedeutet, sich komplett auf das Essen zu konzentrieren und langsam zu essen. Dabei solltest du nicht abgelenkt werden. Das heißt: Handy weg, Fernseher aus und jegliche Ablenkung eliminieren.

Iss langsam, iss bewusst. Denke an das Essen was du gerade isst. Du wirst merken dass dein Hungergefühl schneller einsetzt als sonst. Wenn du Satt bist dann hör auf zu essen!

Der Teller muss nicht leer werden. Iss später weiter wenn du wieder hungrig bist.

Iss worauf du Lust hast!

Natürlich sollst du dich nicht nur von Chips und Keksen ernähren. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung muss immer der Hauptbestandteil deiner Ernährungsweise sein. Aber wenn du Lust auf einen Keks, Chips oder Schokolade hast. Dann gönn es dir. Verzicht ist verboten!

Kein Lebensmittel ist verboten

Du kennst es wahrscheinlich: Du verzichtest eine Zeit lang und verbietest dir bestimmte Lebensmittel. Doch irgendwann hat sich deine Frustration so angestaut, dass du Heißhungerattacken bekommst und alles isst was dir in die Quere kommt. Das ist ein abnormales Essverhalten und sowas darf es beim intuitiven Essen nicht geben. Ein natürliches Essverhalten hat bei der intuitiven Ernährung höchste Priorität. Deshalb solltest du dir nichts verbieten.

Kenne dein Essen

Jeder stellt sich unter einer gesunden und ausgewogenen Ernährung etwas vor. Viele verbinden damit Lebensmittel die „gesund“ sind und Lebensmittel die „ungesund“ sind. Doch diese Unterteilung hat keine Daseinsberechtigung.

Es gibt keine ungesunden oder gesunden Lebensmittel

Iss nicht nach der Gesund/Ungesund Unterteilung, denn so würdest du dir etwas verbieten und das entspricht nicht dem Grundsatz der intuitiven Ernährung. Worauf du jedoch achten sollest, sind die Kalorien, die Makronährstoffe (Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett) und die Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe) der Lebensmittel die du isst. Es ist hilfreich seinen Kalorienverbrauch zu kennen und am Anfang auch seine Kalorien zu tracken, um zu wissen was in dem gegessenen Lebensmittel wirklich steckt.

Welche Nährwerte hat mein Essen?

Falls du noch kein Gefühl dafür hast, welches Lebensmittel welche Nährwerte aufweist, empfehle ich dir es zu lernen. Berechne deinen Kalorienverbrauch und tracke anfangs deine Ernährung. Aber nur solange, bis du das Gefühl für die Nährwerte der Lebensmittel entwickelt hast.

Es ist kein muss, aber eine Empfehlung die dir das spätere Leben erheblich erleichtern wird.

Fazit

In der heutigen Gesellschaft hat fast jeder eine Essstörung. Wir essen nicht nach Hunger sondern aus langerweile, aus Gewohnheit oder aus bestimmten Gefühlen heraus. Ein natürliches Essverhalten ist etwas zu essen wenn man hunger hat. Diesen Instinkt nehmen die meisten Menschen nicht mehr wahr und verwechseln ihn oft mit Appetit. Intuitv zu Essen bedeutet auf seinen Körper zu hören und sich nichts zu verbieten.

Nur eine natürliche Ernährung, wie die intuitive Ernährung verspricht dauerhaften Erfolg beim Abnehmen. Du wirst keine Probleme haben deine Wunschfigur zu halten. Es gibt keinen Jo-Jo Effekt. Natürlich muss eine intuitive Ernährung erst wieder erlernt werden. Doch einmal erlernt wird sie jedem dauerhaft zum Erfolg verhelfen. Doch wie bei so vielen Dingen muss der Anfang erst gemacht werden: Also Los!

 

Das könnte dich auch interessieren

Jetzt teilen auf

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

AUCH INTERESSANT